Bekämpfung von Wanderratten in Berlin

  by    0   0

Vorkommen und Bekämpfung der Wanderratte in Berlin

Wanderratten (Rattus norvegicus) sind Nagetiere, die nahezu auf der gesamten Welt verbreitet sind. Die ursprünglich aus Asien stammenden Wanderratten lebten dort häufig in der Nähe von Gewässern und legten unterirdische Gänge an. Als Kulturfolger haben sie gemeinsam mit dem Menschen den Rest der Erde besiedelt. Wanderratten können in Berlin Krankheiten sowie Parasiten übertragen und gelten als Nahrungsmittelschädlinge. Nicht zuletzt aus diesem Grunde ist die Bekämpfung der Wanderratte in Berlin von größter Bedeutung.

Destra-sbk_Kontakt

Wanderratten erkennen

Die Wanderratte ist nachtaktiv

Die Wanderratte hat eine Länge vom Kopf bis zum Rumpf von 19 bis 29 cm, die Länge des Schwanzes beträgt 13 bis 23 cm. Damit ist sie größer als die auch in Deutschland verbreitete Hausratte. Die Farbe des oberen Fells der Wanderratte reicht von Graubraun bis ins Braunschwarze. Die Unterseite des Tieres ist häufig Grau bis Weiß gehalten. Wanderratten können sich in Berlin über das ganze Jahr fortpflanzen. Die Tragzeit der Wanderratte beträgt zwischen 22 bis 24 Tage. Ein Wurf umfasst etwa vier bis acht Jungtiere. Die Wanderratte ist die wilde Form der Ratten, die heute als Haus- und Versuchstiere gehalten werden. Das nachtaktive Nagetier bewohnt in Berlin die

  • Kanalisation
  • Keller
  • Lagerräume und
  • Mülldeponien.

Dort leben sie in Populationen von 50 bis 60 Tieren. Wanderratten sind Allesfresser, bevorzugen jedoch Nahrung pflanzlichen Ursprungs.

Wanderratten sind Schädlinge

Wanderratten sind in Berlin Nahrungsmittelschädlinge. Sie nagen die Nahrungsmittel an und verschmutzen diese mit Ihrem Kot, Urin und Speichel. Zudem ist der Wirt zahlreicher Parasiten und Krankheitserreger. Die Wanderratte ist ferner Überträger der Leptospirose. Die in Berlin meldepflichtige Infektionskrankheit wird durch Bakterien der Gattung Leptospira hervorgerufen. In den meisten aller Fälle verläuft sie verläuft wie eine Grippe. Unbehandelt kann es bei der durch die Bakterien hervorgerufenen Weil-Krankheit in einer zweiten Krankheitsphase zu schweren Komplikationen im Bereich der Organe kommen. So treten zum Beispiel Hirnhaut- und Nierenentzündungen auf.

 

Wanderratten nicht anlocken

Um zur Bekämpfung der Wanderratte einen Befall des Kellers oder Gartens in Berlin zu verhindern, bietet es sich an, den Tieren keine Möglichkeit für Verstecke zu liefern. Weiterhin sollten Sie bei der Fütterung von Vögeln vorsichtig sein und größere Mengen an Futter vermeiden, da sonst die Tiere im Garten Einzug halten und eine Bekämpfung der Wanderratte erschwert wird.

 

Bekämpfung der Wanderratte unbedingt erforderlich

Wurde ein Rattenbefall im Garten, Keller oder in der Wohnung im Großraum Berlin festgestellt, so bietet die Destra Schädlingsbekämpfung zahlreiche Möglichkeiten zur Durchführung einer Bekämpfung der Wanderratte an. Auch in unserem Online Shop unter www.destra-shop.de können Sie eine Vielzahl von Mitteln zur Bekämpfung der Wanderratte in Berlin finden.

Die Tiere können unter anderem in Lebendfallen gefangen werden. Bei der Käfig-Rattenfalle zur Bekämpfung der Wanderratte dient eine Blechwippe als Auslöser für den Fangmechanismus. Zur Bekämpfung von Wanderratten in Berlin finden auch Schlagfallen oder Schlagfallentunnel ihren Einsatz. Mit der Schlagfalle wird die Wanderratte schnell durch einen Genickschlag getötet. Um eine Kontrolle der Fallen während der Bekämpfung der Wanderratte in Berlin zu erleichtern, verfügen die Schlagfallen über die Möglichkeit mit Lichtsignalen ausgestattet zu werden. Ist bei der Bekämpfung das Nagetier in der Falle gefangen worden, so werden keine Lichtsignale mehr gesendet und Sie wissen, dass Sie die Falle kontrollieren sollten.

 

Der Einsatz von Gift zur Bekämpfung der Wanderratte

Zur Bekämpfung der Wanderratte in Berlin können Sie auch Nagetiergifte, so genannte Rodentizide, einsetzen. Bei den Wirkstoffen der Rodentizide handelt es sich Antikoagulanzien (Gerinnungshemmer), die als Vitamin-K-Antagonisten wirken. Die Bekämpfung der Wanderratte erfolgt durch die Hemmung der Blutgerinnung. Nach der Biozid Verordnung werden Wirkstoffe der ersten Generation, wie Chlorophacinon, und Wirkstoffe der zweiten Generation, wie Brodifacoum, unterschieden. Die Nagetiergifte werden durch die Destra Schädlingsbekämpfung in Form von Ködern in als Köderboxen bekannten Geräten ausgebracht. Durch die fachgerechte Handhabung des Giftes kann Schaden an der Umwelt sowie von Kindern und Haustieren ferngehalten werden.

Da die Rodentizid-Wirkstoffe der zweiten Generation sehr giftig sind, dürfen sie nur von berufsmäßigen Verwendern sowie Schädlingsbekämpfern eingesetzt werden. Rodentizid-Wirkstoffe der ersten Generation dürfen in Innenräumen sowie in und um Gebäude wie Ställe und Wohnhäuser in Berlin auch von nicht sachkundigen Personen – also Verbrauchern – angewendet werden.

 

Zusammenfassung

Wanderratten leben in den Großstädten Deutschlands, wie zum Beispiel in Berlin. Dort bieten sich ihnen zahlreiche Möglichkeiten sich zu verstecken, wie beispielsweise in der Kanalisation, aber auch in Gartenhäuschen oder Kellern. Wanderratten sind größer als Hausratten und können Krankheiten und Parasiten übertragen. Um die Bekämpfung der Wanderratte in Berlin zu erleichtern, sollte dem Nagetier keine Möglichkeit gegeben werden, sich verstecken und Nahrung aufnehmen zu können. Zur Bekämpfung der Wanderratte in Berlin können Sie Lebendfallen, Schlagfallen oder Nagetiergifte einsetzen. Die als Rodentizid-Wirkstoffe bezeichneten Gifte der zweiten Generation dürfen für die Bekämpfung der Nagetiergattung ausschließlich von berufsmäßigen Verwendern sowie Schädlingsbekämpfern benutzt werden.

 

 

Regionaler Fachbetrieb 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen )
Loading...

Comments are closed.